02.05 2022
An Veranstaltungstagen finden ab März Schlossführungen statt und das Schlosscafe hat geöffnet.


Sonntag, 05.03 2023
Kabarett Peter Flache mit Band
Kabarett Peter Flache mit Band
weiter » 


Sonntag, 19.03 2023
Geigenkonzert mit Katrin Wettin
Geigenkonzert mit Katrin Wettin
weiter » 


Sonntag, 23.04 2023
Operetten Revue mit Daniela Müller
Operetten Revue mit Daniela Müller
weiter » 


Rundgang » Verbindungsbau

Verbindungsbau

Dieser Teil des Schlosses, mit dem Haupteingangsportal, dem darüberliegenden Sandsteinbalkon, dem "Wendelstein" sowie dem wuchtigen "Großen Turm", sind in der Umbauperiode 1882 - 1884 neu hinzugefügt worden. Die Decke des Verbindungsbaues ist schlicht und einfach gehalten. Zwei Türen des Raumes haben Sandsteingewände, deren Motive andeuten, was sich hinter diesen Türen verbirgt.




Die Decke

Den einzigen Schmuck der Decke stellt eine umlaufende Eierstabbemalung dar. Diese Decke ist gänzlich erneuert worden, da sie durch Witterungseinflüsse zerstört und eine Restaurierung nicht mehr möglich war. Auch in die Wände war der Schwamm eingedrungen und sie mußten total erneuert werden.

Sandsteingewände

Die Sandsteingewände von 2 Türen des Verbindungsbaues tragen Verzierungen mit Motiven und Texten. Die Darstellung über dem Küchenflügel zeigt einen Koch mit dem Küchenjungen (wie im Märchen "Dornröschen") mit dem Text: "Durch diese Tür geh' Niemand hier". Über dem Arbeitszimmer des Schloßherren sind zwei wachsame Hunde zu sehen und der Satz: "In Stein gehauen steh'n wir hier, zu schützen unsres Herren Tür".